Skip to main content

Search

Items tagged with: Klima


 
Klimapolitik der EU: "Den an Klima- und Energiepolitik Interessierten gibt der Beitrag einen guten Einblick in den Stand der Debatte zu eben diesem Punkt" (piqd)
#Klima #Europa
„Green Deal“-Befürworter widersprechen der Idee, das Energie- und Klimaportfolio zu teilen

 
"Unser Haus brennt."
#Klima

 
Bahn, Flüge, CO2 Kompensation, AirBNB: Der Reisewahnsinn | Der Klugscheißer mit Martin Klempnow – heute-show #Satire #Gesellschaft #Reisen #AirBnB #Bahn #Klima #CO2

 

#Netzlese


Hier deutet sich eine spannende Entwicklung an, die nich tohne Auswirkungen auf die Parteienlandschaft bleiben wird, wenn sie erfolgreich ist.

Fridays for Gemeinderäte


#Netzlese #Klima #Klimapolitik #Klimawandel #Klimaerwärmung #Umwelt #Umweltpolitik #Erderwärmung #FFF #FridaysForFuture #YouthForClimate #Politik #Kommunalpolitik #Parteien #Bürgerbewegungen

 

#Netzlese


Hier deutet sich eine spannende Entwicklung an, die nich tohne Auswirkungen auf die Parteienlandschaft bleiben wird, wenn sie erfolgreich ist.

Fridays for Gemeinderäte


#Netzlese #Klima #Klimapolitik #Klimawandel #Klimaerwärmung #Umwelt #Umweltpolitik #Erderwärmung #FFF #FridaysForFuture #YouthForClimate #Politik #Kommunalpolitik #Parteien #Bürgerbewegungen

 

 

How to fight desertification and reverse climate change - Allan Savory


WOW! Der Talk ist von 2013. Unglaublich dass der nicht unablässig durch die Medien geistert! Untertitel sind in vielen Sprachen zuschaltbar. Teilt diesen TEDTalk bitte weiter. Danke.

"Desertification is a fancy word for land that is turning to desert," begins Allan Savory in this quietly powerful talk. And it's happening to about two-thirds of the world's grasslands, accelerating climate change and causing traditional grazing societies to descend into social chaos. Savory has devoted his life to stopping it. He now believes -- and his work may show -- that a surprising factor can protect grasslands and even reclaim degraded land that was once desert. (NOTE: Statements in this talk have been challenged by scientists working in this field. Please read "Criticisms & Updates" below for more details.)

#Infonauten #Wissen #TED #TEDtalk #Klima #Klimaschutz #Fridays4Future #Umwelt #Natur #CO2 #CO2-Minderung

 

#Netzlese

Dänemark: Weltweit größte Elektro-Fähre nimmt Betrieb auf


#Netzlese #Klima #Klimaerwärmung #Klimapolitik #Umwelt #Erderwärmung #CO2 #Schifffahrt #Fähre #Elektroantrieb #Elektromobilität #Dänemark
Dänemark: Weltweit größte Elektro-Fähre nimmt Betrieb auf

 

#Netzlese

Dänemark: Weltweit größte Elektro-Fähre nimmt Betrieb auf


#Netzlese #Klima #Klimaerwärmung #Klimapolitik #Umwelt #Erderwärmung #CO2 #Schifffahrt #Fähre #Elektroantrieb #Elektromobilität #Dänemark
Dänemark: Weltweit größte Elektro-Fähre nimmt Betrieb auf

 

#Netzlese

Dänemark: Weltweit größte Elektro-Fähre nimmt Betrieb auf


#Netzlese #Klima #Klimaerwärmung #Klimapolitik #Umwelt #Erderwärmung #CO2 #Schifffahrt #Fähre #Elektroantrieb #Elektromobilität #Dänemark
Dänemark: Weltweit größte Elektro-Fähre nimmt Betrieb auf

 

Halbpessimistische Prognose zur Lösung der Klimakrise.


#Klima #Energie #Energiewende
Halbpessimistische Prognose zur Lösung der Klimakrise.

 
Von wegen Schule schwänzen ... offensichtlich sind die SchülerInnen von #FFF gut informiert und zudem wissenshungrig und gehen nach den Demos zu Vorlesungen, die spontan speziell von HcohschullehrerInnen für sie entwickelt wurden.

Das ist mal etwas, das optimistisch in die Zukunft blicken lässt – und das noch einmal zeigt, das derzeit Fortschritt nicht aus der Politik zu erwarten ist – von keiner Partei, sondern aus Wissenschaft und dem jungen Teil der Gesellschaft:

Fridays und Scientists for Future: Völlig neue Dialogerfahrung


#Netzlese #FFF #FridaysForFuture #YouthForClimate #Klima #Klimapolitik #Klimaschutz #Klimaerwärmung #Erderwärmung #Umwelt #Umweltschutz #Umweltpolitik #Politik #Parteien #EU #S4F #Wissenschaft

 
Europa

Dutzende Atomkraftwerke laufen offenbar ohne ausreichende Genehmigung


Zahlreiche Reaktoren in der EU und über ein Dutzend weitere Meiler in europäischen Nachbarstaaten werden nach SPIEGEL-Informationen ohne gültige Genehmigung betrieben. Die Bundesregierung zeigt sich ahnungslos.

Mindestens 18 Atomkraftwerke in der Europäischen Union (EU) werden nach SPIEGEL-Informationen offenbar ohne die notwendigen Genehmigungen betrieben. Sie könnten womöglich durch Klagen von Anwohnern, Nichtregierungsorganisationen oder Nachbarstaaten stillgelegt werden. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Atomexpertin und Grünen-Bundestagsabgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, die dem SPIEGEL vorliegt.

Hier weiterlesen auf Spiegel-Online [klick]

#atomkraftwerk #kernkraftwerk #atom #energie #energiewende #klimawandel #klima #strom #europa #eu

 
Europa

Dutzende Atomkraftwerke laufen offenbar ohne ausreichende Genehmigung


Zahlreiche Reaktoren in der EU und über ein Dutzend weitere Meiler in europäischen Nachbarstaaten werden nach SPIEGEL-Informationen ohne gültige Genehmigung betrieben. Die Bundesregierung zeigt sich ahnungslos.

Mindestens 18 Atomkraftwerke in der Europäischen Union (EU) werden nach SPIEGEL-Informationen offenbar ohne die notwendigen Genehmigungen betrieben. Sie könnten womöglich durch Klagen von Anwohnern, Nichtregierungsorganisationen oder Nachbarstaaten stillgelegt werden. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Atomexpertin und Grünen-Bundestagsabgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, die dem SPIEGEL vorliegt.

Hier weiterlesen auf Spiegel-Online [klick]

#atomkraftwerk #kernkraftwerk #atom #energie #energiewende #klimawandel #klima #strom #europa #eu

 
Ein erfreulich konstruktiver Kommentar zu der Segelboot-Aktion von Greta Thunberg, der auf die Denkanstöße zielt, die sich aus der Aktion ergeben.

Debatte um Thunbergs Segelreise: Niemand schafft's allein


#FFF #FridaysForFuture #YouthForClimate #Klima #Klimapolitik #Klimaschutz #Klimaerwärmung #Erderwärmung #Umwelt #Umweltschutz #Umweltpolitik #Politik #Parteien #EU #CO2

 
Ein erfreulich konstruktiver Kommentar zu der Segelboot-Aktion von Greta Thunberg, der auf die Denkanstöße zielt, die sich aus der Aktion ergeben.

Debatte um Thunbergs Segelreise: Niemand schafft's allein


#FFF #FridaysForFuture #YouthForClimate #Klima #Klimapolitik #Klimaschutz #Klimaerwärmung #Erderwärmung #Umwelt #Umweltschutz #Umweltpolitik #Politik #Parteien #EU #CO2

 
Follow-Up zur Klimakrise: Wir brauchen einen radikalen Wandel
(piqd) #Klima

 
„Wir müssten eigentlich eine riesige Demut vor dem Klimasystem haben“
Mit dem Segelschiff ins Zentrum des Superkapitalismus: Der Skipper Boris Herrmann über die Klimakrise auf dem Meer und seine Fahrt mit Greta Thunberg #Klima

RiffReporter: Mit dem Segelschiff ins Zentrum des Superkapitalismus (Christian Schwägerl)


 
Man müsse nur wollen. Davon sind die Aktiven von Fridays for Future zutiefst überzeugt – im Gegensatz zu denen, auf die sie bauen. "Es wurde sehr viel Energie darauf verwendet, uns zu sagen, wieso etwas nicht geht", erklärt Arnaud Boehmann nach dem Besuch im Umweltausschuss. "Das ist eine Barriere, die nicht im parlamentarischen System liegt, sondern in den Köpfen der Politiker."

#FridaysforFuture #Klima #Hamburg #Klimakrise

Fridays For Future: Aufbruch mit Gegenwind

 
Man müsse nur wollen. Davon sind die Aktiven von Fridays for Future zutiefst überzeugt – im Gegensatz zu denen, auf die sie bauen. "Es wurde sehr viel Energie darauf verwendet, uns zu sagen, wieso etwas nicht geht", erklärt Arnaud Boehmann nach dem Besuch im Umweltausschuss. "Das ist eine Barriere, die nicht im parlamentarischen System liegt, sondern in den Köpfen der Politiker."

#FridaysforFuture #Klima #Hamburg #Klimakrise

Fridays For Future: Aufbruch mit Gegenwind

 
Man müsse nur wollen. Davon sind die Aktiven von Fridays for Future zutiefst überzeugt – im Gegensatz zu denen, auf die sie bauen. "Es wurde sehr viel Energie darauf verwendet, uns zu sagen, wieso etwas nicht geht", erklärt Arnaud Boehmann nach dem Besuch im Umweltausschuss. "Das ist eine Barriere, die nicht im parlamentarischen System liegt, sondern in den Köpfen der Politiker."

#FridaysforFuture #Klima #Hamburg #Klimakrise

Fridays For Future: Aufbruch mit Gegenwind

 
Man müsse nur wollen. Davon sind die Aktiven von Fridays for Future zutiefst überzeugt – im Gegensatz zu denen, auf die sie bauen. "Es wurde sehr viel Energie darauf verwendet, uns zu sagen, wieso etwas nicht geht", erklärt Arnaud Boehmann nach dem Besuch im Umweltausschuss. "Das ist eine Barriere, die nicht im parlamentarischen System liegt, sondern in den Köpfen der Politiker."

#FridaysforFuture #Klima #Hamburg #Klimakrise

Fridays For Future: Aufbruch mit Gegenwind

 
Die drohende Rezession hat weltwirtschaftliche Dimensionen und könnte sich "zu einer tiefen Strukturkrise auswachsen." Deshalb brauchen wir ein "schlüssiges Konzept für die Verkehrswende und die Energiewende." Aber die Energiewende ist ein "Generationenprojekt" und "es wird Jahrzehnte dauern". (piqd)
#Klima #Energie

 
Klimawandel? Gab es schon immer!
Ein Pseudoargument als Zeugnis haarsträubender Denkfaulheit: Wie ideologische Verblendung den selbstkritischen Verstand ausschaltet
#Klima

 

Grüne Klimakiller (2)


#Klima #Umwelt #Energie
Grüne Klimakiller (2)

 

Der Focus kritisiert Gretas Reise zum #KlimaGipfel

Auch die Segeljachtfahrt wird vielfach kritisch kommentiert, weil es sich um eine der teuersten Rennjachten der Welt handelt, weil ihr „Team Malizia“ aus Monaco stammt und also aus einem Steuerparadies, weil das Schiff einem ominösen Stuttgarter Immobilienmillionär gehört, weil man #Greta unnötig in atlantische Sturmgefahren begibt.
Von hier: https://www.focus.de/finanzen/boerse/greta-thunberg-die-erstaunlich-lukrativen-geschaefte-ihrer-hintermaenner_id_11028183.html

Das ist so eine sie kann gar nicht das richtige tun #Kritik. Fliegen kann sie nicht wegen dem CO2. Mit der Yacht ⛵ fahren darf sie nicht weil zu viel Luxus und zu gefährlich.

Mich würde echt mal interessieren welches Transportmittel über den #Atlantik Greta nutzen dürfte ohne dafür kritisiert zu werden?

Solange sie nicht wie Jesus zu Fuß geht hat sie glaube ich in dieser Welt keine Chance 😵🤔

#umwelt #Natur #klima #Verschmutzung #klimawandel #Nachhaltigkeit #Reise #gefahr #Aktivismus #presse

 

Der Focus kritisiert Gretas Reise zum #KlimaGipfel

Auch die Segeljachtfahrt wird vielfach kritisch kommentiert, weil es sich um eine der teuersten Rennjachten der Welt handelt, weil ihr „Team Malizia“ aus Monaco stammt und also aus einem Steuerparadies, weil das Schiff einem ominösen Stuttgarter Immobilienmillionär gehört, weil man #Greta unnötig in atlantische Sturmgefahren begibt.
Von hier: https://www.focus.de/finanzen/boerse/greta-thunberg-die-erstaunlich-lukrativen-geschaefte-ihrer-hintermaenner_id_11028183.html

Das ist so eine sie kann gar nicht das richtige tun #Kritik. Fliegen kann sie nicht wegen dem CO2. Mit der Yacht ⛵ fahren darf sie nicht weil zu viel Luxus und zu gefährlich.

Mich würde echt mal interessieren welches Transportmittel über den #Atlantik Greta nutzen dürfte ohne dafür kritisiert zu werden?

Solange sie nicht wie Jesus zu Fuß geht hat sie glaube ich in dieser Welt keine Chance 😵🤔

#umwelt #Natur #klima #Verschmutzung #klimawandel #Nachhaltigkeit #Reise #gefahr #Aktivismus #presse

 
Ein Überblick, welche Studien eine CO2-Steuer befürworten:
#Klima

RiffReporter: Das zentrale Werkzeug (Christopher Schrader)


 
Guter Beitrag, nicht nur über das Elend mit der #FDP, für mich eine AfD-light, sondern über den Umgang mit dem Klimawandel überhaupt:
"Manche nennen es Verbote, ein besseres Wort ist vielleicht Gesetz. Wer glaubt, dass die Klimakrise ganz ohne Gesetze zu lösen ist, könnte auch gleich glauben, dass sie ohne Politik zu lösen sei. (piqd)
#Klima

 
Die AG #Umwelt und #Klima trifft sich heute, Mi., 14.08.2019 um 21 (!) Uhr im #PIRATEN-NRW-#Mumble.

Achtung: In der Wochenvorschau wurde versehentlich eine frühere Uhrzeit genannt. Diese AG beginnt ihre Sitzungen in Zukunft immer um 21 Uhr. Danke an @TygKF für den Hinweis. :-)

Bild/Foto

 
Video: Kängurus hüpfen durch verschneites Australien - Spektrum der Wissenschaft https://www.spektrum.de/news/kaengurus-huepfen-durch-verschneites-australien/1667500




"Australien erlebt gerade eine ungewöhnliche Kältewelle - inklusive dicker Schneedecke. Ein Video aus New South Wales verblüfft selbst Einheimische.
Video Schnee-Kängurus
In höher gelegenen Gegenden Australiens, etwa den Australischen Alpen, ist Schnee keine Seltenheit. Bemerkenswert an der aktuellen Wetterlage ist, dass sich sogar im Tiefland eine anhaltende Schneedecke bildete. Die Kältewelle folgt auf ein Jahr mit extremer Hitze und Dürre in Australien. Um den Jahreswechsel 2018/2019 stieg das Thermometer in einigen Regionen auf Rekordwerte um 49 Grad Celsius."
(Zitat Artikel s.o.)
#Tiere #Schnee #Australien #Kängurus #Wetter #Klima

 

Rechtsextreme, Populisten und die Saurier-Fraktion der Industrie Hand in Hand - passt


Eine Analyse für Großbritannien: (engl.; piqd)
#Klima
"A network of lobbyists, politicians and campaign groups is pushing the UK towards a hard-Brexit, with the aim of axing environmental protection in the name of free-market ideology."
https://www.desmog.co.uk/2019/06/07/brexit-climate-denier-map

 
Rechtsextreme, Populisten und die Saurier-Fraktion der Industrie Hand in Hand - passt. Eine Analyse für Großbritannien: (engl.; piqd)
#Klima
"A network of lobbyists, politicians and campaign groups is pushing the UK towards a hard-Brexit, with the aim of axing environmental protection in the name of free-market ideology."

 
Der Weltklimarat stellt die Gefährdung der Welt durch die aktuelle Art der Landwirtschaft fest. Die SZ fasst zusammen. Daneben eine Werbung von KFC.
#Klima #Agrar

 
„Die Irreversibilität der Veränderung ökologischer Systeme ist noch nicht begriffen worden“.
Man kann das nicht oft genug wiederholen: Die Erderhitzung lässt es nicht einfach ein bisschen wärmer werden, sondern bedroht tiefgreifend alle unsere Ökosysteme auf der Erde.
#Klima

 
Der Weltklimarat stellt die Gefährdung der Welt durch die aktuelle Art der Landwirtschaft fest. Die SZ fasst zusammen. Daneben eine Werbung von KFC.
#Klima #Agrar

 
„Die Irreversibilität der Veränderung ökologischer Systeme ist noch nicht begriffen worden“.
Man kann das nicht oft genug wiederholen: Die Erderhitzung lässt es nicht einfach ein bisschen wärmer werden, sondern bedroht tiefgreifend alle unsere Ökosysteme auf der Erde.
#Klima

 
Fliegen ist die Aktivität einer kleinen globalen Elite - und sie verursacht Unmengen an klimaschädlichem CO2. Es wird Zeit, dass jeder Einzelne Verantwortung übernimmt. (piqd)
#Verkehr #Klima #Mobilität

 

Radschnellweg Ruhrgebiet: Ausgebremst - taz.de


https://taz.de/Radschnellweg-Ruhrgebiet/!5609926/

#fahrrad #rad #radschnellweg #essen #ruhr #ruhrgebiet #verkehrswende #klima #politik #rs1

 

Radschnellweg Ruhrgebiet: Ausgebremst - taz.de


https://taz.de/Radschnellweg-Ruhrgebiet/!5609926/

#fahrrad #rad #radschnellweg #essen #ruhr #ruhrgebiet #verkehrswende #klima #politik #rs1

 
"Der Wald stirbt. Diesmal wirklich", schreibt die taz. Als ob das Waldsterben in den 80er Jahren nicht apokalyptisch gewesen wäre. Diesmal helfen aber keine Rauchgasentschwefelungsanlagen. Und diesmal ist es schlimmer. (piqd)
#Klima

 
Die Versorgung mit Trinkwasser ist in Deutschland für die meisten so selbstverständlich, dass sie nicht darüber nachdenken. Das könnte sich bald ändern, wie Recherchen von report München zeigen.
#Umwelt #Deutschland #Klima #Trinkwasser
http://www.tagesschau.de/investigativ/report-muenchen/wasserknappheit-101.html

 
Engpässe in Deutschland: Der Kampf ums Wasser beginnt | tagesschau.de https://www.tagesschau.de/investigativ/report-muenchen/wasserknappheit-101.html

Die Versorgung mit Trinkwasser ist in Deutschland für die meisten so selbstverständlich, dass sie nicht darüber nachdenken. Das könnte sich bald ändern, wie Recherchen von report München zeigen.

Von Ulrich Hagmann und Fabian Mader, BR

Wasser kommt aus der Leitung - das ist noch immer die Haltung, die viele hierzulande haben. Aber so selbstverständlich ist das nicht mehr. Auch in diesem Jahr sind in manchen Regionen Brunnen und Flüsse ausgetrocknet, Behörden drohen Landwirten mit Bußgeldern, wenn sie zu viel bewässern. Der Kampf ums Wasser beginnt. Und Deutschland ist nicht darauf vorbereitet.
Vertrocknete Felder

Regenmeister Michael Hornborstel zieht eine Rübe aus einem vertrockneten Acker. Ernten lässt sich hier nichts mehr. "Da habe ich Tränen in den Augen. Das ist heftig", sagt er dem ARD-Politmagazin report München. Hornborstel ist Regenmeister in Edemissen in Niedersachsen. Das heißt: Er verteilt das Wasser für die Felder der Landwirte in der Gegend. Dieses Jahr hat es nicht mehr für alle Äcker gereicht, denn die Behörden haben das Kontingent begrenzt. Den Rübenacker mussten die Landwirte aufgeben.

Wasser gilt in Deutschland vielen als unendlich verfügbar. Wer es braucht, dreht den Hahn auf. Aber diese Selbstverständlichkeit geht gerade verloren, sagt Karsten Rinke vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung. "Das ist ein neuartiger Konflikt, den wir bisher in der Form noch gar nicht kannten."
"Nahrungsmittel genauso wichtig wie Trinkwasser"

Auch in Niedersachsen, wo Michel Hornbostel seinen Hof hat, wird das Grundwasser knapper. Deshalb haben die Behörden das Kontingent für die Landwirte begrenzt, sagt Umweltminister Olaf Lies (SPD) im Interview mit report München. "Ohne Sicherstellung, dass genug Wasser für die Trinkwasserversorgung da ist, können nicht weitere Mengen beispielsweise für die Beregnung entnommen werden."

Für Landwirt Hornbostel greift das zu kurz: "Wir als Landwirte haben auch einen Versorgungsauftrag und Nahrungsmittel sind genauso wichtig wie Trinkwasser." Die Landwirte wollen sich anpassen, aber wie sie auf sandigen Böden bei wenig Niederschlag ohne Bewässerung auskommen sollen, das wissen sie nicht.
Kein Trinkwasser für Rasensprenger

Der aktuelle Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung zeigt, wie trocken deutsche Böden in bis zu 1,8 Meter Tiefe sind. Rot heißt: extreme oder außergewöhnliche Dürre, weite Teile Nord,- und Mitteldeutschlands sind jetzt dunkelrot.

Auch in Kelkheim im Taunus hat es seit Monaten kaum geregnet. Viele Pflanzen sind vertrocknet. In einem wohlhabenden Neubaugebiet sind die Rasen dennoch auffällig grün - zum Ärger der Feuerwehr, die im Juli mit Lautsprecherwagen durch die Stadt fuhr und eine dringende Bitte an die Bevölkerung richtete: "Die Trinkwasserversorgung der Stadt Kelkheim ist akut gefährdet. Bitte unterlassen Sie das Bewässern von Gärten und Rasenflächen sowie das Befüllen von Schwimmbndern und Pools."
Wem gehört das Wasser?

Grüne Wiesen, ganz ohne Bewässerung - im bayerischen Mangfalltal gibt es mehr als genug Wasser. Aber auch hier gibt es Streit, denn von hier stammt das Trinkwasser für das 40 Kilometer entfernte München. Und die Landeshauptstadt will nun die Schutzzone für das Wasser verdoppeln. Das würde für die Landwirte dort bedeuten, sie dürften viele Wiesen nicht mehr als Weiden nutzen.

Biobauer Alois Fuchs sieht seinen und mehrere Nachbarhöfe in der Existenz gefährdet. Die Münchner Stadtwerke betonen: Sie hätten Fuchs eine Ausgleichsfläche angeboten. Die habe er abgelehnt, weil sie zu weit vom Hof entfernt sei. Der Wasserversorger beruft sich auf sogenannte Altrechte für die Wassergewinnung, aus dem 19. Jahrhundert.

Die will der Landwirt nicht anerkennen. Für ihn geht es am Ende um eine entscheidende Frage: Wem gehört das Wasser? "Das gehört der Allgemeinheit und nicht den Münchnern alleine. Es gehört allen."
Besseres Wassermanagement

Experte Karsten Rinke vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung rechnet damit, dass Konflikte ums Trinkwasser künftig zunehmen. Er fordert daher, dass Regionen, in denen es zu trocken ist, aus anderen Gegenden mitversorgt werden. "Wasserversorgung funktioniert immer noch sehr regional", sagt er. "Ich glaube, wir müssen in Zukunft in der Lage sein, den Ausfall einzelner Systeme dadurch zu überbrücken, dass andere Systeme einspringen."

Zwei Dürrejahre in Folge bringen die Wasserversorgung in Deutschland mancherorts schon an ihre Grenzen. Es wird Zeit, über ein besseres Wassermanagement nachzudenken.
Tags: #Wasser #Klimakrise #Klima

via dandelion* client (Source)

 
Engpässe in Deutschland: Der Kampf ums Wasser beginnt | tagesschau.de https://www.tagesschau.de/investigativ/report-muenchen/wasserknappheit-101.html

Die Versorgung mit Trinkwasser ist in Deutschland für die meisten so selbstverständlich, dass sie nicht darüber nachdenken. Das könnte sich bald ändern, wie Recherchen von report München zeigen.

Von Ulrich Hagmann und Fabian Mader, BR

Wasser kommt aus der Leitung - das ist noch immer die Haltung, die viele hierzulande haben. Aber so selbstverständlich ist das nicht mehr. Auch in diesem Jahr sind in manchen Regionen Brunnen und Flüsse ausgetrocknet, Behörden drohen Landwirten mit Bußgeldern, wenn sie zu viel bewässern. Der Kampf ums Wasser beginnt. Und Deutschland ist nicht darauf vorbereitet.
Vertrocknete Felder

Regenmeister Michael Hornborstel zieht eine Rübe aus einem vertrockneten Acker. Ernten lässt sich hier nichts mehr. "Da habe ich Tränen in den Augen. Das ist heftig", sagt er dem ARD-Politmagazin report München. Hornborstel ist Regenmeister in Edemissen in Niedersachsen. Das heißt: Er verteilt das Wasser für die Felder der Landwirte in der Gegend. Dieses Jahr hat es nicht mehr für alle Äcker gereicht, denn die Behörden haben das Kontingent begrenzt. Den Rübenacker mussten die Landwirte aufgeben.

Wasser gilt in Deutschland vielen als unendlich verfügbar. Wer es braucht, dreht den Hahn auf. Aber diese Selbstverständlichkeit geht gerade verloren, sagt Karsten Rinke vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung. "Das ist ein neuartiger Konflikt, den wir bisher in der Form noch gar nicht kannten."
"Nahrungsmittel genauso wichtig wie Trinkwasser"

Auch in Niedersachsen, wo Michel Hornbostel seinen Hof hat, wird das Grundwasser knapper. Deshalb haben die Behörden das Kontingent für die Landwirte begrenzt, sagt Umweltminister Olaf Lies (SPD) im Interview mit report München. "Ohne Sicherstellung, dass genug Wasser für die Trinkwasserversorgung da ist, können nicht weitere Mengen beispielsweise für die Beregnung entnommen werden."

Für Landwirt Hornbostel greift das zu kurz: "Wir als Landwirte haben auch einen Versorgungsauftrag und Nahrungsmittel sind genauso wichtig wie Trinkwasser." Die Landwirte wollen sich anpassen, aber wie sie auf sandigen Böden bei wenig Niederschlag ohne Bewässerung auskommen sollen, das wissen sie nicht.
Kein Trinkwasser für Rasensprenger

Der aktuelle Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung zeigt, wie trocken deutsche Böden in bis zu 1,8 Meter Tiefe sind. Rot heißt: extreme oder außergewöhnliche Dürre, weite Teile Nord,- und Mitteldeutschlands sind jetzt dunkelrot.

Auch in Kelkheim im Taunus hat es seit Monaten kaum geregnet. Viele Pflanzen sind vertrocknet. In einem wohlhabenden Neubaugebiet sind die Rasen dennoch auffällig grün - zum Ärger der Feuerwehr, die im Juli mit Lautsprecherwagen durch die Stadt fuhr und eine dringende Bitte an die Bevölkerung richtete: "Die Trinkwasserversorgung der Stadt Kelkheim ist akut gefährdet. Bitte unterlassen Sie das Bewässern von Gärten und Rasenflächen sowie das Befüllen von Schwimmbndern und Pools."
Wem gehört das Wasser?

Grüne Wiesen, ganz ohne Bewässerung - im bayerischen Mangfalltal gibt es mehr als genug Wasser. Aber auch hier gibt es Streit, denn von hier stammt das Trinkwasser für das 40 Kilometer entfernte München. Und die Landeshauptstadt will nun die Schutzzone für das Wasser verdoppeln. Das würde für die Landwirte dort bedeuten, sie dürften viele Wiesen nicht mehr als Weiden nutzen.

Biobauer Alois Fuchs sieht seinen und mehrere Nachbarhöfe in der Existenz gefährdet. Die Münchner Stadtwerke betonen: Sie hätten Fuchs eine Ausgleichsfläche angeboten. Die habe er abgelehnt, weil sie zu weit vom Hof entfernt sei. Der Wasserversorger beruft sich auf sogenannte Altrechte für die Wassergewinnung, aus dem 19. Jahrhundert.

Die will der Landwirt nicht anerkennen. Für ihn geht es am Ende um eine entscheidende Frage: Wem gehört das Wasser? "Das gehört der Allgemeinheit und nicht den Münchnern alleine. Es gehört allen."
Besseres Wassermanagement

Experte Karsten Rinke vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung rechnet damit, dass Konflikte ums Trinkwasser künftig zunehmen. Er fordert daher, dass Regionen, in denen es zu trocken ist, aus anderen Gegenden mitversorgt werden. "Wasserversorgung funktioniert immer noch sehr regional", sagt er. "Ich glaube, wir müssen in Zukunft in der Lage sein, den Ausfall einzelner Systeme dadurch zu überbrücken, dass andere Systeme einspringen."

Zwei Dürrejahre in Folge bringen die Wasserversorgung in Deutschland mancherorts schon an ihre Grenzen. Es wird Zeit, über ein besseres Wassermanagement nachzudenken.
Tags: #Wasser #Klimakrise #Klima

via dandelion* client (Source)