Skip to main content

Search

Items tagged with: Großbritannien


 
in zahlreichen Staatein in #Europa steht der Einsatz von #Coronavirus #tracong #Apps kurz bevor. Und immer mehr Staaten wechseln auf das hinsichtlich #Datenschutz günstigere #dezentrale Modell.
Selbst #Großbritannien könnte einen Richtungswechsel vorbereiten, #Frankreich ist zunehmend isoliert mit seinem #zentralen Ansatz. Und es gibt Staaten die feststellen, #keine App zu benötigen ...
Eine aktualisierte #Übersicht zum Stand in Europa
Coronographien 26 – Coronavirus Tracing Apps in Europa

 
in zahlreichen Staatein in #Europa steht der Einsatz von #Coronavirus #tracong #Apps kurz bevor. Und immer mehr Staaten wechseln auf das hinsichtlich #Datenschutz günstigere #dezentrale Modell.
Selbst #Großbritannien könnte einen Richtungswechsel vorbereiten, #Frankreich ist zunehmend isoliert mit seinem #zentralen Ansatz. Und es gibt Staaten die feststellen, #keine App zu benötigen ...
Eine aktualisierte #Übersicht zum Stand in Europa
Coronographien 26 – Coronavirus Tracing Apps in Europa

 
Bild/Foto

Palantir auch in Deutschland aktiv


In Corona-Zeiten mit Big-Data üben

Vor einem Monat hatten wir berichtet, dass das CIA finanzierte Unternehmen Palantir bei der Verfolgung und dem Transport von medizinischem Personal und Ausrüstung im Vereinigten Königreich behilflich sein soll. Wir hätten nicht so weit in die Ferne schauen müssen, denn auch die hessische Landesregierung pflegt offenbar ein enges Verhältnis zu dieser Firma.

Das auf automatisierte Auswertung riesiger Datenmengen spezialisierte Unternehmen bietet sich zur Zeit weltweit als hilfsbereiter Dienstleister an. Hessen hatte für seine Zusammenarbeit mit dieser Firma bereits im letzten Jahr den Negativpreis "Big Brother Award" in der Kategorie "Behörden und Verwaltung" bekommen für die erste Anschaffung von Analysesoftware aus dem Hause "Palantir" für die Polizei. Der Laudator Rolf Gössner begründete die Preisverleihung damals damit, dass "diese umstrittene US-Firma über Einsatz und Betrieb der Software Zugang zum Datennetz der hessischen Polizei erhält".
Nun auch noch Zugang zu Gesundheitsdaten?

Mit dem Palantir-Produkt "Foundry" (englisch für Gießerei) will sich Hessen den Überblick über die Coronakrise verschaffen. Die JW berichtet, dass der Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko (Die Linke) befürchtet, dass "unter dem Deckmantel des Infektionsschutzes" ein System eingerichtet werde, welches "Polizei und Gesundheitsämter schrittweise zu einem Bevölkerungsscanner ausbauen können". Beginnen wird "Foundry", in dem die "allgemein zugänglichen Informationen, wie die Verteilung von Infektionen mit dem Coronavirus, Bettenkapazitäten oder die Versorgung mit Schutzausstattung gesammelt und in einem umfassenden Lagebild dargestellt" werden.

Mehr dazu bei https://www.jungewelt.de/artikel/377371.mit-software-gegen-pandemie-krisenprofiteur-palantir.html
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7256-20200506-palantir-auch-in-deutschland-aktiv.htm

#Grundrechte #Menschenrechte #Krise #Notstand #Corona #Palantir #CIA #Virus #Hessen #Großbritannien #Datenkrake #Überwachung #DataMining #Rasterfahndung

 
Bild/Foto

Palantir auch in Deutschland aktiv


In Corona-Zeiten mit Big-Data üben

Vor einem Monat hatten wir berichtet, dass das CIA finanzierte Unternehmen Palantir bei der Verfolgung und dem Transport von medizinischem Personal und Ausrüstung im Vereinigten Königreich behilflich sein soll. Wir hätten nicht so weit in die Ferne schauen müssen, denn auch die hessische Landesregierung pflegt offenbar ein enges Verhältnis zu dieser Firma.

Das auf automatisierte Auswertung riesiger Datenmengen spezialisierte Unternehmen bietet sich zur Zeit weltweit als hilfsbereiter Dienstleister an. Hessen hatte für seine Zusammenarbeit mit dieser Firma bereits im letzten Jahr den Negativpreis "Big Brother Award" in der Kategorie "Behörden und Verwaltung" bekommen für die erste Anschaffung von Analysesoftware aus dem Hause "Palantir" für die Polizei. Der Laudator Rolf Gössner begründete die Preisverleihung damals damit, dass "diese umstrittene US-Firma über Einsatz und Betrieb der Software Zugang zum Datennetz der hessischen Polizei erhält".
Nun auch noch Zugang zu Gesundheitsdaten?

Mit dem Palantir-Produkt "Foundry" (englisch für Gießerei) will sich Hessen den Überblick über die Coronakrise verschaffen. Die JW berichtet, dass der Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko (Die Linke) befürchtet, dass "unter dem Deckmantel des Infektionsschutzes" ein System eingerichtet werde, welches "Polizei und Gesundheitsämter schrittweise zu einem Bevölkerungsscanner ausbauen können". Beginnen wird "Foundry", in dem die "allgemein zugänglichen Informationen, wie die Verteilung von Infektionen mit dem Coronavirus, Bettenkapazitäten oder die Versorgung mit Schutzausstattung gesammelt und in einem umfassenden Lagebild dargestellt" werden.

Mehr dazu bei https://www.jungewelt.de/artikel/377371.mit-software-gegen-pandemie-krisenprofiteur-palantir.html
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7256-20200506-palantir-auch-in-deutschland-aktiv.htm

#Grundrechte #Menschenrechte #Krise #Notstand #Corona #Palantir #CIA #Virus #Hessen #Großbritannien #Datenkrake #Überwachung #DataMining #Rasterfahndung

 

News | Telepolis: Neue schwere Erkrankung bei Kindern, die mit Covid-19 verbunden sein könnte


In Großbritannien kam es durch eine Überreaktion des Immunsystems zu Todesfällen, auch in Spanien und Italien wurden solche Fälle beobachtet

Kinder sind bislang am wenigsten von Covid-19 gefährdet. Aber jetzt teilte der britische Gesundheitsminister Matt Hancock mit, dass in Großbritannien bereits mehrere Kinder an einer möglicherweise "neuen Krankheit" gestorben seien, die mit Covid-19 verbunden sein könnte. Sie sind an einem schweren Entzündungssyndrom gestorben, das einer Sepsis ähnelt, die durch eine Überreaktion des Immunsystems entsteht. In Italien wurde das bei Kindern schon im März beobachtet, auch in Spanien gab es offenbar wenige Fälle...

Tags: #de #news #corona-krise #corvid-19 #kinder #erkrankungen #todesfälle #spanien #italien #großbritannien #telepolis #ravenbird #2020-04-29

 
#Frankreich und #Großbritannien halten trotz Bedenken beim #Datenschutz fest an der zentralen Spiehceurng, und - #Belgien braucht gar keine #tracing App
zahlreiche Staaten in Europa arbeiten an #contatctracing Apps - ein #Überblick

(ich möchte die Übersicht weiterhin aktuell halten - und bin dankbar für Infos zu tracing Apps in Europa ! )
Coronographien 26 – Coronavirus Tracing Apps in Europa

 
#Frankreich und #Großbritannien halten trotz Bedenken beim #Datenschutz fest an der zentralen Spiehceurng, und - #Belgien braucht gar keine #tracing App
zahlreiche Staaten in Europa arbeiten an #contatctracing Apps - ein #Überblick

(ich möchte die Übersicht weiterhin aktuell halten - und bin dankbar für Infos zu tracing Apps in Europa ! )
Coronographien 26 – Coronavirus Tracing Apps in Europa

 

Gedanken | Johnson und der Coronavirus


Nun wurde Boris Johnson nachdem er sich aus der heimischen Quarantäne ins Krankenhaus begeben hatte in die Intensivstation verlegt. So sehr er an der Lage in Großbritannien mit schuld ist und so wenig ich mit seinen politischen Handeln und ZIele einverstanden bin, wünsche ich ihn denn noch gute Besserung. (Video)

Tags: #de #gedanken #großbritannien #johnson #boris-johnson #coronavirus #corvid-19 #intensivstation #ravenbird #2020-04-07

 

Klimaschutz und Flugverkehr: Gericht stoppt Heathrow-Erweiterung


Klimaschutz hat Vorrang vor Wirtschaftswachstum, sagt der Richter. Die Pariser Verträge zum Klimaschutz sieht er als rechtlich bindend.
Klimaschutz und Flugverkehr: Gericht stoppt Heathrow-Erweiterung
#Klima #Großbritannien #Klimawandel #Ökonomie #Öko #Schwerpunkt

 

Klimaschutz und Flugverkehr: Gericht stoppt Heathrow-Erweiterung


Klimaschutz hat Vorrang vor Wirtschaftswachstum, sagt der Richter. Die Pariser Verträge zum Klimaschutz sieht er als rechtlich bindend.
Klimaschutz und Flugverkehr: Gericht stoppt Heathrow-Erweiterung
#Klima #Großbritannien #Klimawandel #Ökonomie #Öko #Schwerpunkt

 

schöner dummschwall: postkoitale selbstreflexion


wieder mal so ein artikel, der um ein paar ecken versucht, den verursacher des brexit anderen unterzuschieben. diesmal den deutschen. die seien ja gezwungen gewesen ihre kolonien aufzugeben und könnten deswegen nicht loslassen, anders als die briten. die hätten ja freiwillig und ohne zwang ihren kolonien die freiheit geschenkt. deswegen hätten hass und häme der deutschen auf den brexit die briten quasi dazu gezwungen, den brexit durchzuführen. die briten mit ihrer postkolonialen selbstreflexion stünden über solchen kleinlichen gehässigkeiten.

das ist so unsinnig wie die behauptung, deutsche fußballfans hielten die englische nationalmannschaft für den angstgegner der deutschen. so viel interesse erwecken die briten hier im alltag nicht.

da passt eher schon mein verleser des tages:
postkoloniale selbstreflexion --> postkoitale selbstreflexion

das wäre natürlich sehr sympatisch. erst mal selber überlegen und reflektieren bevor man sofort losblökt: na, wie war ich, schatz?

gerade den begriff selbstreflexion in verbindung mit geschichte hätte ich jetzt auf keinen fall mit den briten in verbindung gebracht, nach den letzten paar jahren halluzination über das große wiedererstarken des commonwealth ..

naja, vermutlich wird der autor des artikels dafür bezahlt, so etwas zu schreiben ...

#brexit #briten #politik #europa

Bild/Fototaz (inoffiziell) wrote the following post Sat, 01 Feb 2020 10:36:46 +0100

Brexit und Reaktionen: Wer baut hier Mist?


Mit Empire-Sehnsucht hat der Brexit nichts zu tun. Im Gegenteil: Großbritannien hat Deutschland die Fähigkeit voraus, andere ziehen zu lassen.
Brexit und Reaktionen: Wer baut hier Mist?
#Großbritannien #BorisJohnson #Brexit #Europa #Politik #Schwerpunkt

 

Ausstieg


"(...) Zeiten wie Perspektiven ändern sich. „Brits Out Now!“ war ein Slogan der Irisch-Republikanischen Armee und er bezog sich auf die Präsenz Großbritanniens auf der irischen Insel. Die Forderung, dass sie endlich abhauen, hat sich nie erfüllt."

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann:
https://neue-debatte.com/2020/02/01/europaeische-union-brits-out-now/

#Brexit #EU #EuropäischeUnion #Europa #Wirtschaft #Finanzwirtschaft #UK #VereinigtesKünigreich #Großbritannien #Irland #IRA
Europäische Union – Brits Out Now?

 

Gedanken | Bye Bye Great Britain


Heute Nacht ist es also so weit, Großbritannien verlässt die EU. Ok richtig hart wird das erst Ende des Jahres wenn diverse Übergangsregeln auslaufen. Und da ist auch noch Schottland das Großbritannien lieber früher als später verlassen und in die EU zurückkehren will.

Tags: #de #gedanken #großbritannien #gb #eu #ravenbird #2020-01-31

 
Bild/Foto

Whistleblower schützen!


Mahnwache für Julian Assange vor der US Botschaft

Auch an diesem Mittwoch kamen vor der US-Botschaft in Berlin am Brandenburger Tor wieder Menschen zusammen, um die Freilassung des Journalisten und Whistleblowers Julian Assange zu fordern.

**„Wenn das Aufdecken von Verbrechen wie ein begangenes Verbrechen behandelt wird, werden wir von Verbrechern regiert!“ Edward Snowden***

Julian Assange hatte auf seiner Plattform Wikileaks geheimes Material von US-Militäreinsätzen im Irak und in Afghanistan veröffentlicht, u.a. das geleakte Video über den bis heute ungesühnten Mord an Reuters Journalisten im Irak, das sogenannte . Damit drohen im bei einer Verurteilung in den USA bis zu 175 Jahre Haft.

Außerdem würde er Folter und Isolationshaft ausgesetzt werden, wie es Chelsea Manning bei ihren Verhören vor Jahren erleiden musste. Weltweit verurteilen Initiativen für seine Freilassung diese Verletzung grundlegender Menschenrechte. Greg Barns, Berater der Assange-Kampagne in Australien, sagte: "Diesem australischen Staatsbürger droht nach einem grob unfairen Gerichtsverfahren in den USA mit 175 Jahren Haft die De-facto-Todesstrafe." Kein Premierminister Australiens oder verantwortliche Politiker sollte einen australischen Staatsbürger dieser schrecklichen Situation überlassen. Trotzdem setzt sich Australien bisher in keiner Weise für seinen Staatsbürger ein.

Auch in dem britischen Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh bei London werden ihm seine Menschenrechte streitig gemacht und er kann sich nicht auf seine Verteidigung vorbereiten. Assange in einem Bericht von Heise, "Ich kann nichts recherchieren, ich kann auf keine meiner Dokumente zugreifen. Das ist im Gefängnis alles sehr schwierig." Am 20.2. beginnt auf Antrag der USA das Auslieferungsverfahren.

Auf der Veranstaltung am Mittwoch sprach u.a. auch Uli Gellermann, Rationalgalerie.

Edward Snowden ist Ehrenmitglied bei Aktion Freiheit statt Angst e.V.!

Mehr dazu bei https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7089-20191127-medien-unter-beschuss.htm
und Petitionen für seine Freilassung unterschreiben https://candles4assange.de/#petitions
und unser neuer Flyer für die Freilassung von Julian Assange (PDF) https://www.aktion-freiheitstattangst.org/images/docs/201912AssangeFlyerA5.pdf
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7142-20200117-whistleblower-schuetzen.htm

#Whistleblowing #JulianAssange #Wikileaks #CollateralMurderVideo #Zensur #Transparenz #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Cyberwar #Hacking #Großbritannien #USA #Auslieferung #Todesstrafe #Grundrecht #anwaltlichesGepräch #UN #Folter

 
Bild/Foto

Whistleblower schützen!


Mahnwache für Julian Assange vor der US Botschaft

Auch an diesem Mittwoch kamen vor der US-Botschaft in Berlin am Brandenburger Tor wieder Menschen zusammen, um die Freilassung des Journalisten und Whistleblowers Julian Assange zu fordern.

**„Wenn das Aufdecken von Verbrechen wie ein begangenes Verbrechen behandelt wird, werden wir von Verbrechern regiert!“ Edward Snowden***

Julian Assange hatte auf seiner Plattform Wikileaks geheimes Material von US-Militäreinsätzen im Irak und in Afghanistan veröffentlicht, u.a. das geleakte Video über den bis heute ungesühnten Mord an Reuters Journalisten im Irak, das sogenannte . Damit drohen im bei einer Verurteilung in den USA bis zu 175 Jahre Haft.

Außerdem würde er Folter und Isolationshaft ausgesetzt werden, wie es Chelsea Manning bei ihren Verhören vor Jahren erleiden musste. Weltweit verurteilen Initiativen für seine Freilassung diese Verletzung grundlegender Menschenrechte. Greg Barns, Berater der Assange-Kampagne in Australien, sagte: "Diesem australischen Staatsbürger droht nach einem grob unfairen Gerichtsverfahren in den USA mit 175 Jahren Haft die De-facto-Todesstrafe." Kein Premierminister Australiens oder verantwortliche Politiker sollte einen australischen Staatsbürger dieser schrecklichen Situation überlassen. Trotzdem setzt sich Australien bisher in keiner Weise für seinen Staatsbürger ein.

Auch in dem britischen Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh bei London werden ihm seine Menschenrechte streitig gemacht und er kann sich nicht auf seine Verteidigung vorbereiten. Assange in einem Bericht von Heise, "Ich kann nichts recherchieren, ich kann auf keine meiner Dokumente zugreifen. Das ist im Gefängnis alles sehr schwierig." Am 20.2. beginnt auf Antrag der USA das Auslieferungsverfahren.

Auf der Veranstaltung am Mittwoch sprach u.a. auch Uli Gellermann, Rationalgalerie.

Edward Snowden ist Ehrenmitglied bei Aktion Freiheit statt Angst e.V.!

Mehr dazu bei https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7089-20191127-medien-unter-beschuss.htm
und Petitionen für seine Freilassung unterschreiben https://candles4assange.de/#petitions
und unser neuer Flyer für die Freilassung von Julian Assange (PDF) https://www.aktion-freiheitstattangst.org/images/docs/201912AssangeFlyerA5.pdf
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7142-20200117-whistleblower-schuetzen.htm

#Whistleblowing #JulianAssange #Wikileaks #CollateralMurderVideo #Zensur #Transparenz #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Cyberwar #Hacking #Großbritannien #USA #Auslieferung #Todesstrafe #Grundrecht #anwaltlichesGepräch #UN #Folter

 

Der Brexit, von Berlin aus betrachtet: Großbritannien implodiert


Von der EU aus die Heimat Großbritannien zu beobachten ist nicht leicht. Dort wird's immer kleinherziger. Profitieren wird vom Brexit kaum einer.
Der Brexit, von Berlin aus betrachtet: Großbritannien implodiert
#Brexit #BorisJohnson #Großbritannien #EU-Freizügigkeit #Europa #Politik #Schwerpunkt

 

Der Brexit, von Berlin aus betrachtet: Großbritannien implodiert


Von der EU aus die Heimat Großbritannien zu beobachten ist nicht leicht. Dort wird's immer kleinherziger. Profitieren wird vom Brexit kaum einer.
Der Brexit, von Berlin aus betrachtet: Großbritannien implodiert
#Brexit #BorisJohnson #Großbritannien #EU-Freizügigkeit #Europa #Politik #Schwerpunkt

 

Gedanken | Die Queen und die Regierungserklärung von Boris Johnsons


Heute Vormittag musste ich schmunzeln als ich in der Internationalen Presseschau des Deutschlandfunks folgendes vom Guardian gehört habe:
„Zwei Queen’s speeches in zwei Monaten, das ist mindestens eine zu viel“, findet der GUARDIAN aus der britischen Hauptstadt. „… das gilt umsomehr, da es sich bei der ersten Regierungserklärung um eine politische Luftnummer handelte, die niemals umgesetzt werden sollte. Dieses Mal stimmten die Lords mit ihren Füßen ab. Von Labour waren zehn Lords gekommen, um ihre Plätze einzunehmen. Tories waren zwar mehr anwesend, aber immer noch nicht genug, um zu verhindern, dass es im Saal hallte. Selbst die Königin protestierte gegen die Verschwendung ihrer Zeit. Sie hatte sich lediglich einen abgetragenen grünen Mantel übergeworfen. Und sie schaute mürrisch drein. Deutlicher hätte sie ihre Gefühle nicht machen können“, meint der GUARDIAN.
Tags: #de #gedanken #großbritannien #boris-johnsons #amtsantritt #regierungserklärung #unterhaus #dlf #zitat #ravenbird #2019-12-20

 

Projekt Europa


"(...) Figuren wie Boris Johnson, Viktor Orbán und Jaroslaw Kaczynski haben profitiert von einem Spiel, das sich Hasard nennt. Wen wundert es da, dass Hasardeure nun den Gewinn einfahren? Das Dilemma besteht in der Regie, die gerade von deutscher Seite an den Tag gelegt wurde. Es wurden mit dem Argument der Werte-Gemeinschaft knallharte wirtschaftliche Interessen verfolgt. Die Schäden, die sich daraus ergeben haben, sind folglich nicht nur materieller Art."

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann:
https://neue-debatte.com/2019/12/13/zustand-der-eu-freude-schoener-goetterfunken/

Home: www-neue-debatte.com
Spenden: www.paypal.me/neuedebatte
Genossen gesucht! https://neue-debatte.com/genossenschaft/
Fragen? https://neue-debatte.com/kontakt/
Infos: https://neue-debatte.com/ueber-uns/
FAQ: https://neue-debatte.com/faq/

#EU #Europa #Brexit #Großbritannien #UK #Politik #Spaltung #Nationalismus #Neoliberalismus
Zustand der EU: Freude, schöner Götterfunken?

 
Obdachloser in Birmingham: Banksys Rentierschlitten-Illusion - SPIEGEL ONLINE - Kultur
https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/banksy-neues-werk-in-birmingham-zeigt-obdachlosen-in-rentierschlitten-a-1300604.html#ref=rss
#Kultur #Gesellschaft #Banksy #Großbritannien #Graffiti

 
Obdachloser in Birmingham: Banksys Rentierschlitten-Illusion - SPIEGEL ONLINE - Kultur
https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/banksy-neues-werk-in-birmingham-zeigt-obdachlosen-in-rentierschlitten-a-1300604.html#ref=rss
#Kultur #Gesellschaft #Banksy #Großbritannien #Graffiti

 

Ärzte: Ohne Behandlung könnte Assange im Gefängnis sterben


Zahlreiche Ärzte haben in einem Brief an die britische Innenministerin eine medizinische Untersuchung und Behandlung des Wikileaks-Gründers gefordert.
Ärzte: Ohne Behandlung könnte Assange im Gefängnis sterben
#Großbritannien #JulianAssange #Wikileaks

 

Ärzte: Ohne Behandlung könnte Assange im Gefängnis sterben


Zahlreiche Ärzte haben in einem Brief an die britische Innenministerin eine medizinische Untersuchung und Behandlung des Wikileaks-Gründers gefordert.
Ärzte: Ohne Behandlung könnte Assange im Gefängnis sterben
#Großbritannien #JulianAssange #Wikileaks

 

News: Reportage aus Stroke-on-Trent - Wie der Brexit das Klima vergiftet


Die Spaltung ist hörbar und spürbar - gerade in Städten wie Stroke-on-Trent. Dort gab es eine klare Mehrheit für den Brexit. Und dort leben viele Migranten. Seit dem Referendum ist die Stimmung zunehmend feindselig.

Niedergang der Industrie, hohe Arbeitslosigkeit, Armut, soziale Probleme. Die Folgen davon sind in der Großstadt Stoke-on-Trent zwischen Birmingham und Manchester deutlich zu sehen. Sichtbar auch: der hohe Anteil von Migranten. Vor allem Menschen mit pakistanischem Hintergrund trifft man hier im Stadtteil Shelton - aber auch Europäer...

Audio: Web | MP3

Tags: #de #news #brexit #gb #großbritannien #stroke-on-trent #soziale-probleme #spaltung #rassismuss #fremdenfeindlichkeit #stimmung #arbeitslosigkeit #armut #tagesschau #ravenbird #2019-11-10

 
Expansion in Großbritannien: Aldi und Lidl profitieren vom Brexit - SPIEGEL ONLINE - Wirtschaft
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/brexit-wie-lidl-und-aldi-von-grossbritanniens-krise-profitieren-a-1295077.html#ref=rss
#Wirtschaft #Unternehmen&Märkte #Brexit #EuropäischeUnion #Großbritannien

 
Expansion in Großbritannien: Aldi und Lidl profitieren vom Brexit - SPIEGEL ONLINE - Wirtschaft
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/brexit-wie-lidl-und-aldi-von-grossbritanniens-krise-profitieren-a-1295077.html#ref=rss
#Wirtschaft #Unternehmen&Märkte #Brexit #EuropäischeUnion #Großbritannien

 

News | Tagesschau: Großbritannien - Ein Bericht mit Sprengkraft?


In Großbritannien liegt ein Bericht über eine mögliche russische Beeinflussung beim Brexit-Referendum vor. Doch die Regierung verzögert die Veröffentlichung vor der Wahl im Dezember. Warum?

Audio: Web | MP3

Tags: #de #news #großbritannien #gb #russland #brexit #brexit-referendum #manipulation #tagesschau #2019-11-05 #ravenbird #2019-11-06

 

#Netzlese

Volksfront von unten


Hier schreibt Paul Mason über neuen den Protest gegen die Politik von Boris Johnson

#Netzlese #Brexit #GB #Johnson #EU #Potest #Politik #Linke #Labour #Tories #Grüne #Lib-Dems #Großbritannien

 

#Netzlese

Volksfront von unten


Hier schreibt Paul Mason über neuen den Protest gegen die Politik von Boris Johnson

#Netzlese #Brexit #GB #Johnson #EU #Potest #Politik #Linke #Labour #Tories #Grüne #Lib-Dems #Großbritannien

 
Bild/Foto

US Justizministerium sucht weiter nach "Beweisen" gegen Assange


Ehemaliger Hacker soll zur Aussage gezwungen werden

Wir sammeln weiter Videos von unseren wöchentlichen Kundgebungen für Julian Assange vor der US Botschaft am Brandenburger Tor, während das US Justizministerium mit allen Mitteln versucht Zeugenaussagen gegen ihn zu finden, um ihn wegen Spionage anzuklagen.

Nachdem man scheinbar annimmt, dass Chelsea Manning auch nach der einjährigen Beugehaft und der Strafandrohung von 1000 US$ pro Tag standhaft bleibt, hat man sich anderen Zeugen zugewandt. Telepolis und netzpolitik.org schreiben, dass Daniel Domscheit-Berg und Jacob Applebaum unter erpresserischen Bedingungen aufgefordert wurden, sich vernehmen zu lassen. Als Nicht-US-Bürger haben sie jedoch die Möglichkeit dem Druck auszuweichen.

Nun wurde der Stratfor-Hacker Jeremy Hammond zur Vernehmung vor einer Grand Jury in Virginia gegen seinen Willen nach Virginia verlegt. Hammond hatte als Mitglied der Gruppe LulzSec Stratfor Global Intelligence, eine Newssite über Geopolitik und Geheimdienste, im Jahr 2011 gehackt und wurde wegen dieses Hackerangriffs im Jahr 2013 zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt. Er hatte gehackte E-Mails an WikiLeaks weitergegeben und nebenbei 60.000 Kredikarteninfos geklaut, mit denen er Geld an Stiftungen und Hilfsorganisationen überwies. Unterstützt hatte ihn ein "Hackerkollege", der auch FBI-Informant war, also ein V-Mann.

Als Deal wird ihm nun sicher angedroht, dass eine geplante Aussetzung der Strafe gegen Bewährung zum Ende des Jahres davon abhängt, wie kooperativ er mit der Grand Jury in Virginia zusammen arbeitet.

Wir sehen an den Anstrengungen des Justizapparats, dass an Assange ein Exempel statuiert werden soll, um alle abzuschrecken, zu Whistleblowers über Themen zu werden, die die nationale Sicherheit bzw. die von der Regierung erklärten nationalen Interessen betrifft.

Julian Assange schwebt in höchster Gefahr. Im Fall seiner Auslieferung an die USA droht ihm nach der Veröffentlichung von US-Kriegsverbrechen eine lebenslängliche Haftstrafe oder sogar die Todesstrafe. Eine Auslieferung an die USA muss verhindert werden.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/tp/features/US-Justizministerium-sucht-mit-allen-Mitteln-Assange-wegen-Spionage-anzuklagen-4513824.html
und viele Videos von den wöchentlichen Mahnwachen https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6974-20190809-solidaritaet-mit-julian-assange-und-chelsea-manning.htm
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7004-20190906-us-justizministerium-sucht-weiter-nach-beweisen-gegen-assange.htm

#Whistleblowing #ChelseaManning #JulianAssange #Wikileaks #CollateralMurderVideo #Zensur #Transparenz #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Cyberwar #Hacking #Großbritannien #USA #Ecuador #Auslieferung #Todesstrafe #Domscheit-Berg #Applebaum #Hammond

 
Bild/Foto

US Justizministerium sucht weiter nach "Beweisen" gegen Assange


Ehemaliger Hacker soll zur Aussage gezwungen werden

Wir sammeln weiter Videos von unseren wöchentlichen Kundgebungen für Julian Assange vor der US Botschaft am Brandenburger Tor, während das US Justizministerium mit allen Mitteln versucht Zeugenaussagen gegen ihn zu finden, um ihn wegen Spionage anzuklagen.

Nachdem man scheinbar annimmt, dass Chelsea Manning auch nach der einjährigen Beugehaft und der Strafandrohung von 1000 US$ pro Tag standhaft bleibt, hat man sich anderen Zeugen zugewandt. Telepolis und netzpolitik.org schreiben, dass Daniel Domscheit-Berg und Jacob Applebaum unter erpresserischen Bedingungen aufgefordert wurden, sich vernehmen zu lassen. Als Nicht-US-Bürger haben sie jedoch die Möglichkeit dem Druck auszuweichen.

Nun wurde der Stratfor-Hacker Jeremy Hammond zur Vernehmung vor einer Grand Jury in Virginia gegen seinen Willen nach Virginia verlegt. Hammond hatte als Mitglied der Gruppe LulzSec Stratfor Global Intelligence, eine Newssite über Geopolitik und Geheimdienste, im Jahr 2011 gehackt und wurde wegen dieses Hackerangriffs im Jahr 2013 zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt. Er hatte gehackte E-Mails an WikiLeaks weitergegeben und nebenbei 60.000 Kredikarteninfos geklaut, mit denen er Geld an Stiftungen und Hilfsorganisationen überwies. Unterstützt hatte ihn ein "Hackerkollege", der auch FBI-Informant war, also ein V-Mann.

Als Deal wird ihm nun sicher angedroht, dass eine geplante Aussetzung der Strafe gegen Bewährung zum Ende des Jahres davon abhängt, wie kooperativ er mit der Grand Jury in Virginia zusammen arbeitet.

Wir sehen an den Anstrengungen des Justizapparats, dass an Assange ein Exempel statuiert werden soll, um alle abzuschrecken, zu Whistleblowers über Themen zu werden, die die nationale Sicherheit bzw. die von der Regierung erklärten nationalen Interessen betrifft.

Julian Assange schwebt in höchster Gefahr. Im Fall seiner Auslieferung an die USA droht ihm nach der Veröffentlichung von US-Kriegsverbrechen eine lebenslängliche Haftstrafe oder sogar die Todesstrafe. Eine Auslieferung an die USA muss verhindert werden.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/tp/features/US-Justizministerium-sucht-mit-allen-Mitteln-Assange-wegen-Spionage-anzuklagen-4513824.html
und viele Videos von den wöchentlichen Mahnwachen https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6974-20190809-solidaritaet-mit-julian-assange-und-chelsea-manning.htm
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7004-20190906-us-justizministerium-sucht-weiter-nach-beweisen-gegen-assange.htm

#Whistleblowing #ChelseaManning #JulianAssange #Wikileaks #CollateralMurderVideo #Zensur #Transparenz #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Cyberwar #Hacking #Großbritannien #USA #Ecuador #Auslieferung #Todesstrafe #Domscheit-Berg #Applebaum #Hammond

 
Rechter Terror. Hier: #Großbritannien (piqd)

 
Rechter Terror. Hier: #Großbritannien (piqd)

 

Radio | DLF: Einsamkeit in Großbritannien - Eine Ministerin kümmert sich


Neun Millionen Briten gelten als einsam. Als erstes Land weltweit hat Großbritannien ein Ministerium für Einsamkeit ins Leben gerufen. Seit 2018 koordiniert es die Versuche der Regierung, Menschen aus der Isolation und der Anonymität zu holen.

Es riecht nach Popcorn. Ein großer TV-Bildschirm zeigt den Trailer des neuen Godzilla Films. Aus den Lautsprechern tönt Filmmusik. Normalerweise finden in dem Kino am Leicester Square Filmpremieren statt. Aber die Tory-Politikerin Mims Davies ist nicht hier, um sich unterhalten zu lassen...

Audio: Web | MP3
Meine Meinung: Über das Problem der Vereinsamung von Menschen in unserer Gesellschaft hören wir ja schon seit Jahren, manche mögen davon auch selbst betroffen sein. Ob dabei allerdings ein Ministerium hilft wage ich irgendwie zu bezweifeln.
Tags: #de #radio #brexit #großbritannien #ministerium-für-einsamkeit #einsamkeit #brexit-blues #mensch #gesesllschaft #staat #dlf #2019-08-12 #ravenbird #2019-08-14

 

News | heise online: Missbrauch des Schengen-Informationssystems: Großbritannien kopierte Daten


Die EU-Kommission hat indirekt eingeräumt, dass die Briten widerrechtlich sensible Teile der Schengener Datenbank kopiert und mit US-Firmen geteilt haben.

Julian King, EU-Kommissar für die Sicherheitsunion, hat vorige Woche einen Bericht bestätigt, wonach es massive Probleme mit der Handhabe des Schengener Informationssystems (SIS) in einzelnen Mitgliedsstaaten gibt. Die Brüsseler Regierungsinstitution habe "praktische Schritte" unternommen, um dem Missbrauch entgegenzuwirken, betonte der Brite. Es liefen derzeit "vertrauliche Gespräche" mit den betroffenen EU-Ländern...
Tags: #de #news #schenken #schenken-informationssystem #großbritannien #datenschutz #datendiebstahl #heise #2019-07-29 #ravenbird #2019-07-31

 

Artikel | Tagesschau: Klimawandel in Wales - Ein Dorf muss dem Meer weichen


Das walisische Dorf Fairbourne ist für die Bewohner wohl nur noch ein Zuhause auf Zeit. Sie bekommen die Folgen der globalen Klimaerwärmung hautnah zu spüren: Das Dorf soll umgesiedelt werden.

Fairbourne ist ein kleines Dorf an der walisischen Küste, malerisch gelegen zwischen Strand und seichten Hügeln. Etwa 1000 Menschen leben hier. Mit der Idylle aber ist es vorbei. Denn inzwischen ist klar: Dieses Zuhause besteht nur noch auf Zeit. Fairbourne liegt nur knapp über Meereshöhe und die zuständigen Behörden wollen nicht mehr in den Hochwasserschutz investieren. Bei einem erwarteten Anstieg des Meeresspiegels um etwa einen Meter in den kommenden Jahrzehnten wäre das zu teuer - und für die Bewohner trotzdem zu gefährlich, wie Catrin Wager vom Gwynedd Council betont:..
Meine Meinung: Dies ist ein Beispiel das der Klimawandel nicht nur uns immer mehr betreffen wird. Auch in Deutschland sind durch den Anstieg des Meeres bis zu drei Millionen Menschen gefährdet. Weitere Beispiele für die Auswirkungen des Klimawandels findet Ihr, wenn Ihr in die Nachrichten schaut. Und das wird mehr und mehr werden. Letztendlich befürchte ich das wir mit dem gegenwärtigen trägen, ja weitgehend unfähigen trägen System in Sachen Klimawandel nicht nur nicht die übelsten Auswirkungen ein wenig abschwächen können, sondern ganz kräftig gegen die Wand fahren werden.
Tags: #de #artikel #großbritannien #wales #fairbourne #meer #menschen #klima #klimawandel #meeresanstieg #umsiedlung #meinung #tagesschau #2019-07-13 #ravenbird #2019-07-14

 

Frage | Und hat schon jemand Massenvernichtungswaffen im Iran gefunden?


Kleine Anspielung auf die angeblichen 'Weapons of Mass Destruction' die damals die britische Regierung im Irak ausfindig gemacht haben wollte und die sich hinterher als glatte Lüge herausstellten. Aber da war es schon zu spät, die 'Koalition der Willigen' hatte die Lüge schon als Vorwand für den Angriffskrieg gegen den Irak genutzt.

Und nein ich halte so rein gar nichts von dem Regime im Iran. Aber genauso wenig halte ich von der Kriegstreiberei der USA, Großbritanniens und Saudi Arabiens. Aber vielleicht muss man es auch so sehen, nächstes Jahr sind in den USA Wahlen. Trump braucht einen Krieg.

Tags: #de #frage #krieg #kriegstreiberei #lügen #iran #usa #großbritannien #saudi-arabien #interessen #macht #staat #system #ravenbird #2019-06-18

 

Gedanken | Es riecht nach Krieg


Angesichts der Entwicklungen rund um den Iran, den Aussagen aus der USA, Großbritannien, Saudi Arabiens etc. muss ich sagen das es gewaltig nach Krieg riecht. Bereitet Euch schon mal gedanklich darauf vor.

Tags: #de #gedanken #iran #usa #saudi-arabien #großbritannien #krieg #propaganda #meinung #ravenbird #2019-06-16

 
Bild/Foto

Drohnen-Whistleblower in den USA verhaftet


Daniel Hale pleads not guilty

Die Angriffe auf die Presse- und Meinungsfreiheit in den USA geht weiter. Nach dem Auslieferungsantrag der USA an Großbritannien für Julian Assange wegen "Verschwörung zum Hacking" sitzt Chelsea Manning bereits zum zweiten Mal in Beugehaft. Man versucht sie zu zwingen Aussagen zu Lasten von Julian Assange zu machen. Am 23. Mai hat die US-Justiz bekanntgegeben, dass sie Julian Assange auch wegen "Spionage" anklagen werden. Durch die Erweiterung der Anklage drohen ihm bei einem Verfahren in den USA über 100 Jahre Haft.

Der aktuellste Fall ist nun seit drei Wochen Daniel Hale. Der Whistleblower und früherer Geheimdienstmitarbeiter war einer der drei Drohnen-Whistleblower*innen in dem Film "National Bird". Der junge und sehr sympathische Daniel Haie, wurde am 9. Mai in den USA verhaftet Ihm drohen bis zu 50 Jahre Haft für "Spionage".

Diese sehr bedrohliche Entwicklung kann auch zu einer Wiederbelebung der Diskussionen um den Drohnenkrieg und Kampfdrohnen hierzulande führen. Wenn es also weitere Vorführungen des Films "National Bird" in den Kinos (wie im Sommer 2018) geben sollte, dann schaut ihn euch an!

Mehr zu Daniel Hale

Daniel Hale ist ein bekannter Anti-Drohnen-Aktivist, der auf einer Reihe von Antikriegsveranstaltungen und -konferenzen gesprochen hat. Er war auch in der preisgekrönten Dokumentation "National Bird" zu sehen. Daniel ist Mitglied der Organisation "About Face: Veterans Against the War" (früher "Iraq Veterans Against the War"], und trug bei Veranstaltungen oft ein Button, mit dem er den WikiLeaks-Whistleblower Chelsea Manning unterstützte.

Daniel hat bereits seit Jahren seine Sorge darüber ausgedrückt, dass er durch seinen Aktivismus Zielscheibe der Regierung werden würde. Es scheint als ob im Gegensatz zu Obamas Justizministerium, das sich dafür entschied, ihn nicht zu verfolgen, die Trump-Administration die Zeit zurückdreht, um ihren Krieg verschärft gegen Whistleblowers zu führen.

Daniel wird beschuldigt, 11 streng geheime oder geheime Dokumente einem Reporter gezeigt zu haben. Die Anklageschrift nennt den Namen des Reporters nicht, aber ungenannte Regierungsquellen haben Medienportalen erzählt, dass es sich bei dem Reporter um den Investigativjournalisten Jeremy Scahill von "The Intercept" handelt. 2015 veröffentlichte "The Intercept" einen Sonderbericht mit dem Titel "Die Drohnen-Papiere", der die interne Arbeitsstruktur des Programms der US Streitkräfte bei Anschlägen in Afghanistan, Yemen und Somalia offengelegt hatte.

In allen 3 Fällen geht es um die Veröffentlichung von Kriegsverbrechen. Nicht die Veröffentlichung von Kriegsverbrechen ist zu verfolgen sondern die Schuldigen für diese Verbrechen gehören vor Gericht!

Mehr dazu bei https://beinglibertarian.com/daniel-hale-whistleblower/
und https://edition.cnn.com/2019/05/17/politics/national-security-agency-analyst-daniel-hale-leak/index.html
und zu Julian Assange https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6862-20190426-usa-erfinden-verschwoerungstheorie.htm
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6900-20190531-drohnen-whistleblower-in-den-usa-verhaftet.htm

#DanielHale #Whistleblowing #ChelseaManning #JulianAssange #Wikileaks #CollateralMurderVideo #Zensur #Transparenz #Informationsfreiheit #Drohnenkrieg #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Cyberwar #Hacking #Großbritannien #USA #Ecuador #Auslieferung #Todesstrafe #Hacking #Verschlüsselung

 
Bild/Foto

Drohnen-Whistleblower in den USA verhaftet


Daniel Hale pleads not guilty

Die Angriffe auf die Presse- und Meinungsfreiheit in den USA geht weiter. Nach dem Auslieferungsantrag der USA an Großbritannien für Julian Assange wegen "Verschwörung zum Hacking" sitzt Chelsea Manning bereits zum zweiten Mal in Beugehaft. Man versucht sie zu zwingen Aussagen zu Lasten von Julian Assange zu machen. Am 23. Mai hat die US-Justiz bekanntgegeben, dass sie Julian Assange auch wegen "Spionage" anklagen werden. Durch die Erweiterung der Anklage drohen ihm bei einem Verfahren in den USA über 100 Jahre Haft.

Der aktuellste Fall ist nun seit drei Wochen Daniel Hale. Der Whistleblower und früherer Geheimdienstmitarbeiter war einer der drei Drohnen-Whistleblower*innen in dem Film "National Bird". Der junge und sehr sympathische Daniel Haie, wurde am 9. Mai in den USA verhaftet Ihm drohen bis zu 50 Jahre Haft für "Spionage".

Diese sehr bedrohliche Entwicklung kann auch zu einer Wiederbelebung der Diskussionen um den Drohnenkrieg und Kampfdrohnen hierzulande führen. Wenn es also weitere Vorführungen des Films "National Bird" in den Kinos (wie im Sommer 2018) geben sollte, dann schaut ihn euch an!

Mehr zu Daniel Hale

Daniel Hale ist ein bekannter Anti-Drohnen-Aktivist, der auf einer Reihe von Antikriegsveranstaltungen und -konferenzen gesprochen hat. Er war auch in der preisgekrönten Dokumentation "National Bird" zu sehen. Daniel ist Mitglied der Organisation "About Face: Veterans Against the War" (früher "Iraq Veterans Against the War"], und trug bei Veranstaltungen oft ein Button, mit dem er den WikiLeaks-Whistleblower Chelsea Manning unterstützte.

Daniel hat bereits seit Jahren seine Sorge darüber ausgedrückt, dass er durch seinen Aktivismus Zielscheibe der Regierung werden würde. Es scheint als ob im Gegensatz zu Obamas Justizministerium, das sich dafür entschied, ihn nicht zu verfolgen, die Trump-Administration die Zeit zurückdreht, um ihren Krieg verschärft gegen Whistleblowers zu führen.

Daniel wird beschuldigt, 11 streng geheime oder geheime Dokumente einem Reporter gezeigt zu haben. Die Anklageschrift nennt den Namen des Reporters nicht, aber ungenannte Regierungsquellen haben Medienportalen erzählt, dass es sich bei dem Reporter um den Investigativjournalisten Jeremy Scahill von "The Intercept" handelt. 2015 veröffentlichte "The Intercept" einen Sonderbericht mit dem Titel "Die Drohnen-Papiere", der die interne Arbeitsstruktur des Programms der US Streitkräfte bei Anschlägen in Afghanistan, Yemen und Somalia offengelegt hatte.

In allen 3 Fällen geht es um die Veröffentlichung von Kriegsverbrechen. Nicht die Veröffentlichung von Kriegsverbrechen ist zu verfolgen sondern die Schuldigen für diese Verbrechen gehören vor Gericht!

Mehr dazu bei https://beinglibertarian.com/daniel-hale-whistleblower/
und https://edition.cnn.com/2019/05/17/politics/national-security-agency-analyst-daniel-hale-leak/index.html
und zu Julian Assange https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6862-20190426-usa-erfinden-verschwoerungstheorie.htm
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6900-20190531-drohnen-whistleblower-in-den-usa-verhaftet.htm

#DanielHale #Whistleblowing #ChelseaManning #JulianAssange #Wikileaks #CollateralMurderVideo #Zensur #Transparenz #Informationsfreiheit #Drohnenkrieg #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Cyberwar #Hacking #Großbritannien #USA #Ecuador #Auslieferung #Todesstrafe #Hacking #Verschlüsselung

 

News | Telepolis: Erste politische Erfolge der Greta-Generation


Jetzt hat weltweit erstmals die englische Regierung beschlossen, den nationalen Klima-Notstand auszurufen. Ein Kommentar

Am 15. März 2019 demonstrierten weltweit 1,6 Millionen Kinder und Jugendliche für eine bessere Klimapolitik. Allein in Deutschland gingen 300.000 junge Menschen auf die Straße. Und seither immer wieder freitags. Sie sind als "Fridays for Future"-Bewegung unterwegs und orientieren sich an ihrem Vorbild Greta Thunberg in Stockholm, die als 16-Jährige bereits seit neun Monaten immer an Freitagen einen Schulstreik fürs Klima macht...

Meine Meinung: Solche Erfolge braucht es noch viele mehr. Und es darf natürlich nicht nur bei Lippenbekenntnissen bleiben, sondern es müssen auch entsprechendes Regeln und Handeln folgen.

Tags: #de #news #gb #großbritannien #klima-notstand #jugendliche #klimapolitik #greta-thunberg #druck #widerstand #telepolis #ravenbird #2019-05-04

 

News | Telepolis: Erste politische Erfolge der Greta-Generation


Jetzt hat weltweit erstmals die englische Regierung beschlossen, den nationalen Klima-Notstand auszurufen. Ein Kommentar

Am 15. März 2019 demonstrierten weltweit 1,6 Millionen Kinder und Jugendliche für eine bessere Klimapolitik. Allein in Deutschland gingen 300.000 junge Menschen auf die Straße. Und seither immer wieder freitags. Sie sind als "Fridays for Future"-Bewegung unterwegs und orientieren sich an ihrem Vorbild Greta Thunberg in Stockholm, die als 16-Jährige bereits seit neun Monaten immer an Freitagen einen Schulstreik fürs Klima macht...

Meine Meinung: Solche Erfolge braucht es noch viele mehr. Und es darf natürlich nicht nur bei Lippenbekenntnissen bleiben, sondern es müssen auch entsprechendes Regeln und Handeln folgen.

Tags: #de #news #gb #großbritannien #klima-notstand #jugendliche #klimapolitik #greta-thunberg #druck #widerstand #telepolis #ravenbird #2019-05-04

 

Wie Upskirting in Deutschland endlich verboten werden kann


In Großbritannien ist Upskirting seit Kurzem verboten. In Deutschland ist das heimliche Fotografieren intimer Bereiche nur bedingt strafbar. Wie können wir das ändern?

#upskirting #deutschland #gesellschaft #großbritannien #kurzem #fotografieren #bereiche #news #bot #rss
Wie Upskirting in Deutschland endlich verboten werden kann